Immer wieder wird gefragt, wie es denn zur Partnerschaft mit Yaolva kam. Hier kann man das lesen!

Warum eine Partnerstadt in der Türkei?

Im Jahr 2008 wurde unter der Leitung der Rottenburger Verwaltungsspitze ein Initiativkreis Integration ins Leben gerufen. Als Ziel wurde definiert, Maßnahmen zu entwickeln, die dazu beitragen, mit Migrantinnen und Migranten gemeinsam deren Teilnahme und Teilhabe am öffentlichen Leben zu verbessern. Dabei entstand auch die Idee, für die Stadt Rottenburg am Neckar eine geeignete Partnerstadt in der Türkei zu finden.

Vor über 50 Jahren begann die Anwerbung türkischer Arbeitnehmer nach Deutschland. Inzwischen stellen die Einwohnerinnen und Einwohner mit türkischen Wurzeln den größten Anteil unter den Bürgern mit „Migrationshintergrund“ in Rottenburg am Neckar. Am 08.01.2015 waren 1.634 Einwohner mit türkischer Staatsangehörigkeit (incl. Personen mit doppelter Staatsbürgerschaft)

gemeldet, d.h. ca. 4 % der Einwohner, hinzukommen die türkischstämmigen Bürgerinnen und Bürger mit deutscher Staatsangehörigkeit. Inzwischen ist Rottenburg am Neckar für viele dieser Menschen und ihre Nachkommen zur Heimat geworden.

Mit der Aufnahme städtepartnerschaftlicher Beziehungen soll ein Signal gesetzt werden, dass Begegnung auf Augenhöhe möglich ist. Ein gelingendes Zusammenleben ist geprägt von gegenseitigem Respekt und Anerkennung der kulturellen Unterschiede, allerdings auch vom Erkennen der Gemeinsamkeiten.

Kriterien bei der Auswahl einer Partnerstadt in der Türkei

Gute Erreichbarkeit: Lage im Umkreis eines (internationalen) Flughafens, gute Verkehrsanbindung;
Bildung: Vorhandensein von weiterführenden Schulen, evtl. auch Hochschulen (z.B. Forst, Landwirtschaft, Umwelttechnologie);
Sport und Kultur: lebendiges Vereinsleben, Kultureinrichtungen, Stadtgeschichte;
Eine Stadt mit einer ähnlichen zentralörtlichen Struktur. Das bedeutet in der Türkei, dass die Partnerstadt um die 80.000 Einwohner haben könnte.

EU-Projekt VABPro Town Twinning 2014

Im Dezember 2013 bewirbt sich die Stadt Rottenburg am Neckar beim neu aufgelegten Städtepartnerschaftsprogramm „EU – Turkey VABProTown Twinning Programme“

Im Februar 2014 erhält Rottenburg den Zuschlag beim Projekt „Town Twinning“. Im Rahmen dieses EU-Türkei-Programms werden die Kosten für die drei Begegnungen des Jahres 2014 getragen.

VABProTown Twinning Event I   14.-16.04.2014 in Ankara

Aus Rottenburg nehmen an diesem Event teil: Herr Geppert, Herr Wellhäusser (Jugendbüro Ergenzingen), Frau Isik (aus Bursa/Türkei, europäische Freiwillige beim Jugendbüro Ergenzingen).

Vertreten sind 34 Städte aus der Europäischen Union und 20 von 81 türkischen Provinzen. Die Rottenburger Delegation hat Kontaktgespräche mit Vertretern von neun türkischen Provinzen.

Ergebnis: Unterzeichnung eines „Letters of Intent“ – für Yalova Governorate: Fatih Ahmed Kurt und für die Stadt Rottenburg: Karlheinz Geppert.

VABProTown Twinning Event II - 22.-27.06.
Delegation aus Yalova in Rottenburg

Delegation: Fatih Ahmet Kurt, Deputy Governor – Provincial EU Permanent Contact Point, Ertan Danisman, EU Office Coordinator – Provincial Planning Expert, Ayise Hümeyra Kologlu, EU Project Expert , Ersin Haspolatli, Lehrer, Arif Lacin, Sozialdezernent.

Ein Klick auf die Bilder vergrößert diese!

Der Besuch der Delegation begann mit einer Stadtbesichtigung (incl. Museumsbesuch). Nach der Vorstellung der Aufgaben und der Arbeit der Stadtverwaltung Rottenburg am Neckar stand bei einem Workshop die Planung der weiteren Kontakte zwischen Yalova und Rottenburg am Neckar im Mittelpunkt. Am zweiten Tag wurden die Einrichtungen der Hospitalstiftung - Stationäre Pflege, Tagespflege, ambulante Pflege – sowie die Sozialstation Rottenburg besichtigt. Daran schloss sich die Begegnung mit den Bürgermeistern, den Fraktionen des Stadtrats und Vertretern der Schulen und der türkischen Vereine an.

Am dritten Tag besuchte die Delegation die Gemeinschaftsschule im Gäu Ergenzingen. Dort fanden Gespräche mit der Schulleitung, Lehrern, Schülern/SMV statt. Das Jugendbüro Ergenzingen stellte seine Bereiche vor, u. a. die Jobbörse und den Europäischer Freiwilligendienst. Am Abend schloss sich ein „Offener Abend“ mit Interessierten an deutschtürkischen Kontakten in der Festhalle an.

Vor dem Abflug am vierten Tag gab es eine abschließende Planung weiterer Kontakte.

VABProTown Twinning Event III - 14.-17.09.
Delegation aus Rottenburg in Yalova

Delegation: OB Stephan Neher, Karlheinz Geppert, Gülay Temel (türkischstämmige Bürgermentorin aus Ergenzingen), Hubert Wellhäuser, Ipek Isik

Die Delegation wurde von der Provinzgouverneurin Esengül Civelek und vom Bürgermeister der Stadt, Vefa Salman, empfangen. In erster Linie besichtigte die Delegation zahlreiche soziale und schulische Einrichtungen, darunter Einrichtungen für junge behinderte Menschen, betreute Wohngruppen für Jugendliche, Schulen und Altenheime. Darüber standen die Besichtigung von Museen (z.B. Atatürk Villa, Papier-Museum) und Sportanlagen auf dem Programm.

Ergebnis des Besuchs war, dass sowohl Bürgermeister Vefa Salman als auch Oberbürgermeister Stephan Neher den Gremien ihrer Stadt vorschlagen werden, eine Städtepartnerschaft zu begründen.

Unterzeichnung des Partnerschaftsvertrags in Yalova und Rottenburg

Der Stadtrat von Yalova fasste am 13.10.2014 den Beschluss, mit Rottenburg am Neckar eine Städtepartnerschaft einzugehen. Dieser Ratsbeschluss bedurfte noch der Genehmigung des türkischen Innenministeriums.

Am 16.12. 2014 kam die offizielle Einladung des Bürgermeisters von Yalova, Vefa Salman, zur Unterzeichnung des Städtepartnerschaftsvertrags.

Diese Unterzeichnung erfolgte in Yalova im Rahmen der Stadtratssitzung am 3.02.2015.

Die Unterzeichnung in Rottenburg war am 15. Mai 2015.

Zum Seitenanfang